22. Vilser Baustofftag 2019

SCHNELLES Bindemittel - SCHNELLER Beton

Der jährlich stattfindende Baustofftag der Firma Schretter & Cie hat sich in den letzten Jahren zu einer anerkannten Fachveranstaltung über mineralische Produkte entwickelt. Diesmal folgten rund 140 Teilnehmer der Einladung des Außerferner Mineralstoffproduzenten zum 22. Vilser Baustofftag in die Wirtschaftskammer Reutte. Beim Diskussions- und Begegnungsforum für Bauherren, Planer und Ausführende – darunter viele Geschäftsfreunde – wurden Projekte rund um schnelle Bindemittel und Betone präsentiert. Insbesondere schnelle Betone bieten zahlreiche Vorteile, wenn Zeit eine entscheidende Rolle spielt, wie etwa beim Sanieren von Straßen oder aber bei der Erhöhung der Produktionsleistung von Betonfertigteilwerken.

Zement und Zusatzmittel beeinflussen maßgeblich die Schnelligkeit beim Abbinden des Betons. So ermöglichen angepasste Betonrezepturen sehr kurze Schalungsfristen oder die Verkehrsfreigabe mit hohen Belastungen schon nach wenigen Stunden. Dies bedeutet aber auch eine entsprechend angepasste Baustellenabwicklung, ansonsten erstarrt der Beton noch vor der Fertigstellung. Hier konnten Praxisberichte von Straßensanierern und Betonfertigteilwerken zum Erfahrungsaustausch beitragen.

Traditionell bot die Firma Schretter den Nachwuchsingenieuren der HTL Imst und Innsbruck eine Plattform um sich mit zwei ausgewählten Vorträgen über Beton, dem Fachpublikum zu empfehlen.

Neben den Fachbeiträgen zeigte ein Künstler der Akademie der bildenden Künste, Wien, welche Rolle Beton in seinen bildhauerischen Arbeiten spielt. Einen Kontrapunkt setzte der Beitrag „Tempo raus – Entschleunigung im Alltag“, wie mit positiver Sprache und viel Humor der tägliche Stress abgebaut werden kann.

Veranstaltungsunterlagen 22. Vilser Baustofftag

Schnelle Bauweisen – hohe Ansprüche an Beton
Dipl.-Ing. Dr. Martin Peyerl – Smart Minerals GmbH, Wien

Zement mit rascher Festigkeitsentwicklung
Dr. Herbert Zeller – Schretter & Cie, Vils

Kurze Ausschalfrist im Fertigteilwerk
Dipl.-Ing. Heiko Zimmermann – Schwenk Zement KG, Ulm

Hohe Betonfrühfestigkeiten durch chemische Zusätze
Marko Haberhauer – BASF Performance Products GmbH, Krieglach

Plattensanierung/Plattenaustausch auf Verkehrsflächen mit Schnellbeton
Dr.-Ing. Patrick Schäffel – PAGEL SPEZIAL-BETON GmbH & CO KG, Essen

„Quetschi“ – ein schnell erhärtender komprimierbarer Spritzmörtel 
Mag. Arno Goidinger – DI Hans Goidinger Bau + Leichtbeton GmbH, Wattens

„Tempo raus – Entschleunigung im Alltag“
Dipl. Lebens- und Sozialberaterin Simone Ringler, Schwaz

Verbesserung der Verarbeitbarkeit von Frischbeton durch Verwendung von Betonzusatzstoffen (AHWZ) – Vorprüfung u. Optimierung einer Standartrezeptur
Christina Gastl, Deniz Kiziler – HTL Imst, 4. Klasse AHBTT

Heizen und Kühlen im Betonmodell
Mario Pramstaller, Ali Berkan Koc, Marius Margreiter – HTL Innsbruck, 5. Klasse BHBTH

Challenging concrete on a human scale – Frischbetonmanipulationen als bildhauerische Praxis  Nikolaus Eckhard – Akademie der bildenden Künste, Wien

Betonieren mit Schnellzement für maximierte Wirtschaftlichkeit und Sicherheit
Dipl.-Ing. (FH) Jonas Hochgesand – Schretter & Cie, Vils                     

Systemlösungen für die Schnellsanierung von Industrie- und Gewerbeflächen              Dipl.-Ing. Michael Jernei – Sika Österreich GmbH, Bings

Ing. Reinhard Oberlohr

Verkauf Bindemittel & Spezialbaustoffe